Narrenbaum


Die Lindauer Narrenzunft besitzt einen der wohl markantesten Narrenbäume weit und breit. Auf einem etwa sechs Meter hohen Holzstamm sitzt ein überdimensionaler Moschtkopf aus Polyester, der breit lacht und die Zunge herausstreckt. Dieser "Übermoschtkopf" wurde von Werner Steck und Herrn Gierer 1964 hergestellt und der Zunft geschenkt.

An zwei Querbalken hängen jeweils ein Fisch – das Symbol der Binsengeister sowie Binsenbüschel. Am Hals trägt der "Übermoschtkopf" eine bunte Fliege, von der aus die Narrenfahne am Stamm herunter hängt. Im Jahr 2008 wurde dem Narrenbaum von den Pflasterbuzen eine Buzenkette, also ein Pflasterstein an einer Kette verliehen.



Mitglied in

Narrenzunft Lindau Mitglied im VSAN - Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte e.V. VSAN - Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte e.V.

UNESCO - Immaterielles Kulturerbe in Deutschland: Schwäbisch-Alemannische Fastnacht UNESCO - Immaterielles Kulturerbe in Deutschland: Schwäbisch-Alemannische Fastnacht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.