Von Moschtköpfen und Binsengeistern

Aus der Lindauer Zeitung vom 20.02.2004

Von Moschtköpfen und Binsengeistern

LINDAU – Wenn die Narren die Insulaner wecken, „da möcht ich nicht auf der Insel wohnen“, schmunzelt der Lindauer Moschtkopf Robert Dellinger. Seit 1960 treiben die Moschtköpf neben den Pflasterbuzen, Kornköfflern und Binsengeistern während der Fasnacht in Lindau ihr Unwesen. Vor allem zwischen dem 6. Januar und dem Aschermittwoch ist der Terminkalender der Narren nahezu ausgebucht.Weiterlesen






Die Narreneltern von Lindau

Aus Spiel mit – Lotto Totto vom 17.02.2004

Die Narreneltern von Lindau

Am Sonntag, 22. Februar, ist in Lindau Narrensprung. Zu diesem Ereignis kommen Maskenträger aus dem ganzen schwäbisch-alemannischen Raum an den Bodensee.Weiterlesen






Kinderball

Aus der Lindauer Zeitung vom 16.02.2004

900 Kinder und Erwachsene feiern Fasnacht in der Inselhalle

Es war wieder ein wunderschöner Nachmittag. Rund 900 Kinder und Erwachsene – unter ihnen auch Lindaus OB Petra Seidl – haben am Samstag beim Kinderball der Narrenzunft in der Inselhalle gefeiert. Weiterlesen






Neptuns Reich und andere Narreteien

Aus der Lindauer Zeitung vom 14.02.2004

Neptuns Reich und andere Narreteien

LINDAU (eka) – Die Lindauer Narrenzunft, die in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag als eingetragener Verein feiert, steuert mit dem heutigen Kinderball auf die Höhepunkte der Fasnacht zu.Weiterlesen






Narrensprung in Singen

Aus der Lindauer Zeitung vom 26.01.2004

14000 Narren ziehen durch die strohbedeckten Straßen

SINGEN (Isw)“ Rund 74000 Hßs- und Maskenträger aus dem Südwesten sind gestern in einem farbenprächtigen Narrenumzug durch die Hohentwielstadt Singen gezogen. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt zeigten beim Grossen Narrensprung 69 Zünfte vor rund 50000 Zuschauern die Vielfalt von jahrhundertealten Bräuchen und Traditionen der fünften Jahreszeit.Weiterlesen