Zunftversammlung am 11.11.2017

IMG_3900Am 11.11.2017 fand unsere alljährliche Zunftversammlung statt.
Nach einem gemeinsamen Weißwurst-Frühstück ging es um 11:11 Uhr pünktlich mit der Versammlung los.

Zunftmeister Jochen Dreher begrüßte zuerst alle anwesenden Ehrenzunftmeister und -narren, um dann einen kurzen Einblick in die kommende Fasnacht zu geben.

Der Startschuss ist am 6.1.2018 mit dem Neujahrsblasen, am 12.1. folgt das Häsabstauben.
Durch die kurze Fasnacht mit fünf Wochenenden ist der Kalender bislang gut ausgefüllt. Neben den Umzügen bei den Narrenfreunden in der näheren Umgebung, geht es neben der Fahrt nach Freiburg am Rosenmontag auch für Teile der Zunft zum Landschaftstreffen nach Siebnen in die Schweiz.

Eines der Highlights während der kurzen Saison wird die Teilnahme am VSAN-Landschaftstreffen „Oberschwaben“ der Narrenfreunde in Bad Waldsee sein, wo die Pflasterbuzen beim Brauchtumsabend ihren Buzentanz aufführen werden. Ebenso vertritt die Narrenzunft am gleichen Wochenende die VSAN beim Verbandstreffen des VAN, welches in der Nachbargemeinde Weißensberg stattfinden wird.

Am Fasnetssonntag wird das Konzept mit der „Partymeile“ am Seehafen beibehalten. Eine bis jetzt große Anzahl an Anmeldungen rechtfertigt dieses neue Konzept.

Auch das Programm außerhalb der Fasnacht füllt sich. Neben der Ausrichtung eines Starkbierfestes mit der Lindauer Band „Paddocks“ am 10.03.2017, geht es am 16.6. zum Zunftausflug in die Area 47 ins Ötztal.

Weiter ging es mit zahlreichen Ehrungen langjähriger Mitglieder. Aufgrund der Anzahl werden hier lediglich die 33+ namentlich genannt:

33 Jahre:

  • Wäger, Martin – Moschtköpfe
  • Einsiedler, Susanne – Binsengeister
  • Wengelnik, Reinhard – Binsengeister
  • Nohl, Andi – Pflasterbuzen
  • Meditz, Ursula – Kornköffler
  • Schubert, Werner – Kornköffler
  • Badura-Decker, Barbara – Fanfarenzug

40 Jahre:

  • Freilinger, Thomas – Moschtköpfe
  • Schmidt, Petra – Kornköffler
  • Zapf, Claudia – Kornköffler
  • Auer, Richard – Binsengeister

Nachdem zuletzt Gisbert Grübel zum ersten Mal aufgrund seiner 50jährigen Treue der Zunft gegenüber geehrt wurde, wurde diese Ehre in diesem Jahr Willibald Schneider von den Moschtköpfen zuteil. Als einer der Gründungsmitglieder des heutigen Moschtkopf-Tanzes erhielt er eine Ehrenscheibe, auf welchem der Tanz mit einem Träger seiner Maske abgebildet ist.

Aufgrund persönlicher Umstände war Willibald Schneider nicht persönlich vor Ort, die Übergabe wird auf Wunsch auf die Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2018 verlegt.

Zum Schluss ehrten Zunftmeister Jochen Dreher und Vizezunftmeister Thomas Freilinger noch Zünftler aufgrund der außerordentlichen Verdienste für die Narrenzunft.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *