Heimatpreis Schwaben für die Narrenzunft Lindau

Wegen des Einsatzes für die bayerische Kultur und Tradition wurde am gestrigen Montag, 30. Mai 2016, der Narrenzunft Lindau der Heimatpreis Schwaben verliehen. Eine Delegation der Narrenzunft nahm den Preis im Rahmen eines Festakts von Dr. Markus Söder, MdL, im Augsburger Viermetzhof stellvertreten für die gesamte Zunft entgegen.

Delegation der Narrenzunft bei der Verleihung des Heimatpreis Schwaben

Delegation der Narrenzunft Lindau beim Festakt im Augsburger Viermetzhof

1969 erfolgte die Gründung der Narrenzunft Lindau (Bodensee) e. V. aus dem Zusammenschluss der bestehenden Narrenzünfte „Lindauer Moschtköpfe“ und „Lindauer Binsengeister“. Hinzu kamen später die „Lindauer Schanzengarde“, die „Lindauer Pflasterbuzen“, die „Lindauer Kornköffler“ und der „Lindauer Fanfarenzug“. Seit 2014 hat die schwäbisch-alemannische Fastnacht als immaterielles Kulturerbe in Deutschland besonderen Stellenwert. In der schwäbisch-alemannische Fastnacht leben jahrhundertealte Traditionen fort. Die Narrenzunft sorgt für den Erhalt, die Pflege und die Förderung dieses ererbten, bodenständigen Fasnachtsbrauchtums. So die Begründung für die Verleihung des undotierten Heimatpreis an die Narrenzunft Lindau.

Heimatpreis Schwaben

Der Heimatpreis Schwaben

Bayern ist mit seiner Natur, seiner Kultur, seiner Tradition und seinem Lebensgefühl auf der ganzen Welt berühmt und schon fast zu einem Synonym für Heimat geworden. „In Bayern ist das Brauchtum fester Bestandteil des einzigartigen Lebens- und Heimatgefühls. Heute ehren wir Menschen, die sich in Schwaben um unsere Lebensart verdient gemacht haben. Sie setzen sich mit Verantwortungsbewusstsein, Leidenschaft und Kreativität für den Erhalt unserer Traditionen ein“, stellte Heimatminister Dr. Markus Söder bei der Verleihung des Heimatpreises Schwaben in Augsburg am Montag fest.

Zum bayerischen Heimatgefühl gehört es, Weltoffenheit, Fortschritt und Traditionsliebe miteinander zu verbinden. Mit dem Preis werden Menschen ausgezeichnet, die diese Lebensart pflegen. Sie stehen dafür, dass Brauchtumspflege auch im Zeitalter der Digitalisierung Teil des modernen Lebensgefühls ist. Söder: „Sie investieren mit Freude viel Zeit und Energie in unsere Heimat und sorgen dafür, dass unsere Lebensart und Traditionen gerne gelebt und an zukünftige Generationen weitergegeben werden.“

Preisträger neben der Narrenzunft Lindau waren: Augsburger Heimatgeschichte – Franz Häußler und Martin Kluge, Die Älpler von Bad Hindelang, Donauwörther Fischerstecher e.V., Frundsberg-Festring Mindelheim e.V. und Leonhardiritt Inchenhofen.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers