Wir trauern um Artur Buchberger

Vergangenen Samstag ging Artur Buchberger von uns. Artur und seine Frau Agi waren von 1972 bis 2000 die ersten Narreneltern unserer Zunft und sind seit 2000 Ehrennarren. Artur hat mit seinem lebenslustigen, freundlichen und charmantem Wesen wesentlich zu unserer Gemeinschaft beigetragen, sein Engagement war richtungsweisend für unsere Zunft und sein Name ist unauslöschlich mit der Gründung der Narrenzunft Lindau verbunden. Wir werden unseren still lächelnden Artur sehr vermissen.

Es gibt Menschen, die beeindrucken einfach. Ihnen ist so viel Charme und Charisma zu Eigen, das schon ein Blick oder ein Lächeln genügt, um uns für diesen Menschen ein zu nehmen. Artur Buchberger war so ein Mensch. Zu seiner Zeit als Narrenvater gab es wohl kaum ein Kind in der Narrenzunft, das nicht gerne mit ihm auf dem Kinderball getanzt hat oder an seiner Hand durch den Umzug gelaufen ist. Es ist kaum einen Narr unter uns, der sich nicht gerne an einen Moment mit ihm erinnert. Denkt man an die Narrenzunft, an Augenblicke in der Fasnacht, Momente im Häusle, so sieht man auch immer das Bild des lachenden Narrenvaters Artur vor sich. Artur war ein Mensch, der Wärme vermittelte, der seinem Gegenüber immer die volle Aufmerksamkeit schenkte und der stets die Zeit zu einem freundlichen Gespräch fand. So wurden er und seine Frau Agi zum Herzen der Narrenzunft Lindau.

Im letzten Jahr hatten wir noch die Gelegenheit seinen fünfundachtzigsten Geburtstag feiern und auch wenn wir jetzt voll Trauer sind, scheint es doch passend, dass Artur in der von ihm so geliebten fünften Jahreszeit seinen Weg weitergeht. Uns bleiben die unvergesslichen Momente mit ihm und wir fühlen mit unserer Ehrennärrin Agi und seinen Angehörigen.