Rallye Binsengeister-Weihergeister

Wie es im Mai beim Asphaltstockschießen ausgemacht wurde, fand letzten Samstag die Rallye zwischen den Binsengeistern und den Weihergeistern statt. Trotz des leider schlechten Wetters machten sich vier Teams, bestehend aus jeweils 5-7 Leuten, und ein Hund auf den Weg. Vom Häusle wurden sie gruppenweise an den für sie unbekannten Startpunkt, die Villa Leuchtenberg, gebracht. Dort wurden die Teams mit einem Lückentext ausgestattet, der gleichzeitig ihr Orientierungsplan war. Dieser Text musste ausfüllen werden und unterwegs waren an drei Stationen Aufgaben lösen.

Schon nach wenigen Metern wartete folgende Situation auf die Gruppen: Ein Fahrradfahrer war gestürzt! Hier mussten die Teams zeigen, wie fit sie in erster Hilfe sind. Es galt einen Verband richtig anzulegen und einen Notruf abzusetzen. Bei den meisten hätte der Fahrradfahrer wohl überlebt. Richtig fit war vor allem das Team der jungen Weihergeister und die beiden Helfer Matze und Alex waren sehr zufrieden mit der geleisteten Hilfe.

Weiter ging es am See entlang zum Eichwald, dort erwartete die Teams eine „Fühle-Station“. Bei Claudi und Ralf mussten alle in abgedeckten Eimern erfassen welche Gegenstände sich darin befanden. Es fühlte sich teilweise schon sehr eklig an, wenn Essiggurken, nasses Laub, Folie, Katzenstreu oder eine Hawaikette erkannt werden wollte. Bei der Hawaikette gab es sogar Teilnehmer, die einzelne Farben erfüllen konnten. Entweder wurde hier trickreich geschummelt oder es wird schon für die nächste Wetten dass Show geübt.

Das Eichwald hinter sich lassend, bogen die Teams in die Ladestraße ein. Nebenbei galt es immer noch den Lückentext zu vervollständigen: Welche Gestalten sind wichtiger Bestandteil der Geistergeburt? Welcher Klotz aus Beton und Glas ist vom Festland aus zu sehen? Noch über den Fragen grübelnd kamen die Teams an der dritten und letzten Station an.

Bei Günther und Anne mussten weitere Fragen beantwortet werden: Wer gründete die Binsengeister? Aus welchem Holz ist die Maske der Weihergeister? Wie heißen die Binsen, die die Geister in ihren Wedeln verwenden? Wann ist 2010 Fasnachtssonntag? Wo findet der Geisterball 2010 statt? Und deren Kaliber noch einige mehr. Da kamen sogar die grauen Zellen unseres Zunftmeisters zum rauchen.

Danach ging es in den Endspurt. Nachdem sie den Verlauf der Ladestraße bis zum Ende gefolgt waren, bogen die Teams dann Richtung Insel ab und kamen zurück an unser Narrenhäusle. Im warmen Narrenhäusle erwartete die ausgekühlten Wettkämpfer schon warmer Tee und Kaffee. An dieser Stelle können wir alle Leser beruhigen: Alle Teams haben den Weg gefunden und keine der Mannschaften musste als vermisst gemeldet werden.

Nachdem Tanja, Verena und Matze (der verletzte Fahrradfahrer) die Auswertung fertig hatten, gab ein freudiges Ergebnis zu verkünden. Auch wenn die Chancen mit 3:1 für die Weihergeister denkbar schlecht standen, gelang es den Binsengeistern dennoch den Sieg nach Hause zu holen. Herzlichen Glückwunsch! Jedes Team bekam für seine Teilnahme eine Urkunde und eine kleinen süßen Stärkung.

Danach klang, der leider etwas feuchte, Tag, bei einem großen Buffet und gemütlichem Beisammensein aus. Und vielleicht gibt es nächstes Jahr ein weiteres Kräftemessen zwischen den Binsen- und den Weihergeistern in dieser Disziplin. Wir Binsengeister freuen uns jetzt auf das Asphaltstockschießen im Mai. Und wer weiß, vielleicht gelingt es uns ja auch dort einen Sieg zu erringen. (Steffi Fiala)