Hauptversammlung 2009

aus der Linauer Zeitung vom 13.05.2009:

Narren stehen auf gesunden Füßen

Der Lindauer Narrenzunft geht es offenbar närrisch gut. Dies zeigte die Hauptversammlung. Mitgliederzahlen, Aktivitäten und Kassenstand stimmen. Ein Narr ist, so verdeutlichte Zunftmeister Udo Falge, nicht nur in der Fasnacht, sondern das ganze Jahr in Sachen Brauchtum und Lebensfreude unterwegs.

Die Mitglieder der Narrenzunft, so Falge, mischten mit, als es ums Seehafenfliegen, das Armbrustschießen in Weißensberg oder das Lindauer Stadtfest ging. Besonders verbandelt sind sie mit der Kolpingsfamilie, wenn es zweimal im Jahr um die gemeinsam organisierte Kleider- und Altpapiersammlung zugunsten sozialer Zwecke geht. Dann waren da die Aktivitäten rund um das fasnächtliche Brauchtum vom Häsabstauben über den Sturm aufs Rathaus und den Narrensprung bis hin zum Kehraus. Nicht zu vergessen der Ball im Lindaupark.

Ein Narr besitzt auch auswärts viele Freunde. Die Zünftler reisten unter anderem auf die Schwäbische Alb nach Stetten am kalten Markt, nach Ehingen an der Donau sowie in das Hexenstädtle Bad Saulgau. Falges närrischer Dank und der lange Applaus der 134 Anwesenden galten den ausscheidenden Zunftratsmitgliedern Vizezunftmeister Günter Elstner und der Zunftkämmerin Petra Zapf. Die Mitgliederzahl der Lindauer Narrenzunft liegt bei 568, davon 385 Aktive, schloss der Zunftmeister. Die gute Stimmung im Vereinsheim der Trachtler im Holdereggen steigerte sich, als Petra Zapf den Kassenbericht vorlegte und Falge kommentierte: „Wir stehen auf gesunden Füßen.“

Demnächst besuchen die Lindauer das Narrenschopffest in Bad Dürrheim, steigen beim Kinderfest in Reutin ein und sammeln am 28. September Altpapier und Kleider. In der Fasnacht 2010 geht es mit viel Hoppla-Ho zum Ball in den Lindaupark sowie zu Narrentreffen in Wangen und Munderkingen.

Die anstehenden Wahlen erfolgten geheim. Für das Amt des Vizezunftmeisters kandidierten Jochen Dreher und Michael Seel. Dreher erhielt 48 und Seel 81 Stimmen. Das Amt der Zunftkämmerin bekleidet künftig Margit Späth, als Zunftprotokoller erhielten Harald Schneider und als Zunftfederfuchserin Silke Sonntag das Vertrauen ausgesprochen.

Die silberne Ehrennadel und eine Urkunde für 25 Jahre passive fördernde Mitgliedschaft gingen an Hans Christlein, Heiner Halbing sen., Ralf Dieter Dummler und Kurt Binder.

Der Artikel zur Hauptsammlung aus der Lindauer Zeitung als PDF