Kinderball

Aus der Lindauer Zeitung vom 02.02.2005

Kinder verwandeln die Inselhalle in Fasnachtshochburg

Als Cowboy und Prinzessinne, als Indianderinnen und Feuerwehrmänner – und noch in einer Vielzahl weiterer Köstümierungen – haben Lindau Kinder in der Inselhalle Fasnacht gefeiert. Dort hatten die Narrenzunft Lindau ihren Kindelball veranstaltet. Wie immer starteten die Narreneltern und Oberbürgermeisterin Petra Seidl die Polonaise. Neu war, dass die Musik aus der Anlage eines DJ´s kam. Und esgab noch mehr Neues. 20 junge Zünftler tanzten vor ,was hunderte von Kinder nachahmten. Ententanz, Macarena, Ketchup-Song, YMCA, Space-Taxi … die Halle kochte, nachdem sich selbst Mamas und Papas nicht mehr auf den Stühlen halten konnten. Bei der Polonaise waren die Country-Freunde Schwatzen mit einbezogen. Sie blieben den ganzen Nachmittag. Wer nicht tanzte oder mal eine Pause einlegte, bastelte auch Köcher oder Indianderschmuck. Aber natürlich gab es auch Programm. Constanze von den Rock ´n´Rollern kam sogar, obwohl sie dme Kinderballalter längst erwachsen war auch noch Geburtstag hatte. Der ganze Saal sang ihr zum Dank ein Ständchen. Manuel, Nermin und Cihan brachten die Menge mit Breakdance zum Staunen. Die Rope Skipper aus Oberreitnau zeigten, was man mit Seilen alles anstellen kann und zu Musik aus Grease tanzten die Mädels vom tc-75 Lindau. Extra angereist kamen die Blue Delight Cheerleaders des American Fooltball Teams aus Ravensburg Razorbacks. So mancher erschrak, als sich die Oberste aus der Pyramide plötzlich nach hinten fallen ließ, aber natrülcih wurde sie aufgefangen. Dieses Mädels sind wirklich fit. Die Narrenzunft freut sich über Meinungsäußerungen zu ihrem diesmal deutlich moderneren Kinderball – am am besten an Narrenzunft Lindau, Zunftkanzelllar Thomas Freilinger, Bregenzer Strasse 10 oder über www.narrenzunft-lindau.de, wo man auch weitere Bilder zum Kinderball findet.