Monat: Februar 2005

Kehraus

Aus der Lindauer Zeitung vom 08.02.2005 In drei Jahren ist der Kehraus noch früher Heute ist Kehraus, und damit geht eine sehr kurze Fasnachtszeit zu Ende. Doch sie ist beileibe nicht die kürzeste: Im Jahr 2008 haben die Narren sogar drei Tage weniger Zeit. Dafür ist sie nächstes Jahr besonders lang und übernächstes bietet sie… Weiter »

Narren sind spendabel

Aus der Lindauer Zeitung vom 08.02.2005 Narren sind spendabel Dass die Narren bei allem Schabernack und Feiern auch die ernsten Dinge des Lebens nicht vergessen, hat in diesen Tagen die Lindauer Narrenzunft bewiesen, die für die Opfer der Flut in Asien gespendet hat. Die Moschtköpfe haben außerdem dem Kindergarten St. Stephan Geld überreicht.

Narren treiben auf der Insel Schabernack

Aus der Lindauer Zeitung vom 07.02.2005 Narren treiben auf der Insel Schabernack Rund einhundert Minuten dauerte heuer der Lindauer Narrensprung mit rund 3000 Teilnehmern aus Bayern, Vorarlberg und Baden-Württemberg. Fanfarenzüge, Schalmeien, Schellenklang und Großrätschen sorgten ebenso für Stimmung wie farbenfrohe Hexen, Geister, Weißnarren, Rebleute oder Wildsauen.

Rußiger Freitag

Aus der Lindauer Zeitung vom 05.02.2005 Gestern abend tanzten Kornköffler und Pflasterbuzen Wenn – wie gestern abend vor dem Alten Rathaus – der Narrenzunft Fanfarenzug und die Weißensberger Schalmeien aufspielen und das Lindauer Hoppla Ho erklingt, sind nicht nur die kleinen Kinder, sondern auch die Großen nicht zu bremsen. Am Rußigen Freitag sind hier in… Weiter »

Narrenvater

Aus der Lindauer Zeitung vom 05.02.2005 Narrenvater lebt mit dem Virus Fasnacht Wer mit Herbert Baldauf über die Insel läuft, der schafft es höchstens ein paar Meter weit, ohne dass der Narrenvater gegrüßt oder angesprochen wird. Doch nach Jahrzehnten in der vordersten Narrenfront, als Schöffe, Stadtnikolaus und ruhender Pol der Ballettkompagnie ist Baldauf in Lindau… Weiter »